Shadow Yoga ist eine von Zhander Remete gegründete Form des Hatha Yoga.
Durch bestimte Bewegungsabfolgen und rythmische Atmung sollen sich Körper und Geist entfalten.
Die vorbereitenden dynamischen Sequenzen, die Preludes, basieren auf den Prinzipien der Kampfkünste, des indischen Tanzes und des traditionellen Hatha Yoga.
Der Schlüssel liegt immer in einfachen und unkomplizierten Bewegungen, um den Schüler in die richtige Richtung zu lenken.
Im Shadow Yoga setzen sich die Prelude-Sequenzen aus Krieger- und Sonnenformen zusammen. Die Kriegerformen sind kreis- und spiralförmig, während die Sonnenformen linear sind.

Die Preludes dienen dazu

  • durch Arbeit mit den Schlüsselgelenken (Knöchel, Nacken, Schulter, Handgelenk...) den Körper vorzubereiten und die Flexibilität auf sanfte Weise zu steigern.
  • durch intensive Beinarbeit den Körper zu kräftigen, ein Fundament aufzubauen und die Energiezirkulation zu steigern.
  • durch Kombination von Arm- und Beinarbeit das Gefühl für Atmung, Bewegung und Koordination zu entwickeln.
  • durch aufmerksame Positionierung der Gliedmaßen ein Bewußtsein für Raum zu schaffen.
  • insgesamt ein Gefühl für das Zentrum des Körpers zu entwickeln, dieses Zentrum zu kräftigen und als Ausgangspunkt der Bewegung zu nutzen, sowohl physisch als auch energetisch.

Das Üben dieser fließenden Sequenzen ist herausfordernd. Die regelmäßige Praxis kräftigt den Körper, steigert die Flexibilität und hat einen ausgleichenden und beruhigenden Effekt.

Es gibt drei Preludes, die sich nach Aktivität und Anspruchsniveau unterscheiden:

Balakrama – der Schritt zur Kraft
Chaya Yoddha Sancalanam – den Schattenkrieger in Bewegung bringen
Kartikkeya Mandala – die Girlande des Lichts

 

 

"Hatha Yoga ist ein System der Selbstkultivierung, durch das sich das Individuum von der Last dieser Welt und ihrer Fesseln befreit." Zhander Remete